Dezember 2018

Investition in eine flexible Zukunft: die neue CNC-Anlage

Seit Mai ist die neue CNC-Anlage Logos Live Evo von Working Process in der Produktion aktiv. Sie ist ein wahrer Alleskönner! Die Evo kann Bohren, Fräsen, Verzapfen, Profile anfertigen, die Glasleiste verarbeiten, Sprossen und Bogenelemente fertigen. Damit ermöglicht die Arbeitsstation ein besonders rationelles Erzeugen von verschiedenen Produkten.

Bei WOLF Fenster wurde sie von Working Process speziell für das Anfertigen der Blindstöcke, das Herstellen der anspruchsvollen Schiebetüren, das Verarbeiten der Klappläden und der Produktion der neuen Verbundfenster installiert. In allen Produktbereichen ermöglicht sie künftig maximale Flexibilität und verbessert die Qualität und die Quantität der Produktion.

Die Qualität garantiert neben der technisch sauberen Verarbeitung der Logos Live Evo die hochwertige Werkzeugbestückung. Die Werkzeuge der CNC-Anlage, sage und schreibe 248 Bohrer und Fräser, stammen allesamt von Oertli. Der Grund ist laut Geschäftsführer und Innovationsbeauftragen Walter Wolf einfach: „Unsere Kunden suchen hochwertige Produkte. Wir machen hinsichtlich unserer Ausstatter das gleiche.“


Die neue CAT-Technologie von Oertli führt zu neuen Maßstäben. CAT nutzt die physikalischen Kräfte und sorgt für eine optimale Spannung der Werkzeugkörper auch bei hohen Fliehkräften. Ein aufwendiges Nachjustieren entfällt. Damit ermöglicht Oertli höhere Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 120m/sec und erlaubt gleichzeitig einen schnelleren Vorschub bei optimaler Produktoberfläche. Das automatisierte Arbeiten der Anlage schont die Einzelteile und hilft zudem Unfälle zu vermeiden.

Die neue Arbeitsstation bringt viele Vorteile. In Zeiten von Personalmangel und anziehenden Energie- und Rohstoffkosten ist eine effiziente Produktion und ein ressourcenschonenden Vorgehen das Um und Auf. Für die Bedienung und Kontrolle der Maschine ist nur ein Mitarbeiter nötig und steht genügend Rohmaterial zur Verfügung produziert die Working Process-Anlage auch eine Nacht durch alleine. Damit lässt sich die Anlage völlig autonom betreiben.

Zudem lassen sich im Bearbeitungszyklus bis zu zehn Werkstücke gleichzeitig beladen, fertigen und entladen. Drei Portale mit fünf Fräsmotoren, drei davon schwenkbar, ermöglichen den optimalen Einsatz der Werkzeuge und garantieren eine optimale Oberflächengüte. Neben der Flexibilität im Planungsprozess fördert die Logos Live Evo auch unseren Qualitätsanspruch.

Aufgrund der enormen Anforderung an die Maschine herrschte bei Anschaffung Skepsis. Doch die CNC-Anlage funktioniert seit Inbetriebnahme tadellos. So entstand etwas schwer zu erreichendes: Die neue Produktion ist unglaublich flexibel und bietet trotzdem Kapazitätsreserven - in Zeiten ständig wachsender Nachfrage nach Sonderkonstruktionen ein Vorteil, der letztendlich dem Endverbrauch in allen Bereichen zu Gute kommt.